New PDF release: 25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft: Zur Förderung der

By Leo Bruhns (auth.), Max Planck (eds.)

ISBN-10: 3642938434

ISBN-13: 9783642938436

ISBN-10: 3642942431

ISBN-13: 9783642942433

Show description

Read Online or Download 25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft: Zur Förderung der Wissenschaften Dritter Band Die Geisteswissenschaften PDF

Similar german_7 books

Ersparnis und wirtschaftliche Entwicklung bei alternder by Eckhard Lübke PDF

Die Auswirkungen der alternden Bevölkerung auf makroökonomische Variablen, wie die Sparquote, das wirtschaftliche Wachstum und den Beitragssatz zur Sozialversicherung werden analysiert. Dazu wird ein Angewandtes Allgemeines Gleichgewichtsmodell mit veränderlicher Bevölkerung entwickelt. Ein Bevölkerungsmodell, ein Erbschaftsmodell und ein Lebenszyklusmodell werden getrennt entwickelt, schrittweise erweitert und anhand zahlreicher Abbildungen und Simulationen erläutert.

Additional info for 25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft: Zur Förderung der Wissenschaften Dritter Band Die Geisteswissenschaften

Sample text

Spez. iiber Michelangelo, S. 118; Ferruccio, S. 88. W. anstellt 1. AuBerdem ist dieser Aufsatz interessant, weil er zeigt, wie Gregorovius am gesellschaftlichen Leben seines Gastlandes teilnimmt. Dies ist natiirlich um so mehr der Fall, je langer er in Rom lebt und je mehr sein Ruhm wachst. Es sei hier nur erinnert an die Zahl treuer und lang dauernder Freundschaften, die Gregorovius mit Italienern verbanden, an seine Freundschaft mit dem Grafen Paolo Perez, eine der ersten, die er in Rom kniipfen konnte, und dessen Schwester der Grafin Gozzadini - Freundschaften, denen er nach dem Tode der Grafin mit dem Aufsatz "Die Villa Ronzano, ein Musensitz der Gozzadini von Bologna" 1882, lange nachdem er Italien verlassen hatte, dankbar ein Denkmal setzte.

Einige Monate vorher hatte er auf dem Wege von Nola nach dem Kloster Sant' Angelo sich einer Bauernfamilie angeschlossen und ein Gesprach angekniipft. Doch muBte er feststellen: "Leider verstand ich fast gar nichts von dem Dialekt, welchen diese Landleute redeten" (WS. 700). Den Dialekten als solchen, als sprachlichen Erscheinungen an sich, hat Gregorovius wenig Beachtung geschenkt. Sie interessierten ihn, weil sie zum Gesamtbild des Volkes gehoren, wie seine Sitte und seine Tracht. Es fesselte ihn gleichsam der malerische Wert der Sprache.

3 34 W. THEODOR ELWERT: Nicht minder als auf die Grundbesitzverhaltnisse achtet er auf die Lebenshaltung der Landbevolkerung. Insbesondere vermerkt er im Siiden die primitiven Wohnverhaltnisse, wie etwa bei seiner letzten Sizilienreise (1886) in San Gennaro (WS. S. 1098). So hatte ihm schon die armliche Behausung der korsischen Bauern zu Beginn seiner Wanderjahre in Erstaunen gesetzt (Corsica II, 10). Und wie er in Ajaccio (1853) aus den Schaufensterauslagen der Kaufladen auf die geringe Wohlhabenheit der Bevolkerung geschlossen hatte (Corsica II, 135), so bestatigten ihm die Kaufladen in Andria (1874), was er von der bauerlichen Bevolkerung der siiditalienischen Stadte wuBte und sah (WS.

Download PDF sample

25 Jahre Kaiser Wilhelm-Gesellschaft: Zur Förderung der Wissenschaften Dritter Band Die Geisteswissenschaften by Leo Bruhns (auth.), Max Planck (eds.)


by Kenneth
4.2

Rated 4.05 of 5 – based on 35 votes